Mein Gynäkologe/meine Hebamme steht der Nabelschnurblutentnahme skeptisch gegenüber. Woran kann das liegen?

Die Entnahme von Nabelschnurblut hat gerade in den letzten Jahren an Popularität gewonnen, da die Anzahl der erfolgreichen Behandlungsfälle mit Nabelschnurblut weltweit zugenommen hat. In manchen Fällen wird eine Spende als sinnvoller erachtet als eine Einlagerung zur eigenen Vorsorge (private Einlagerung). Wir haben die Erfahrung machen können, dass die private Einlagerung mittlerweile immer wohlwollender aufgenommen wird, weil die Aussichten für zukünftige Anwendungen von Stammzellen im Bereich der Regenerativen Medizin konkreter werden. Ein wichtiges Argument gegen die private Einlagerung von Nabelschnurblut waren oft die hohen Kosten. Durch das faire Angebot von Seracell gibt es nun jedoch eine bezahlbare Alternative.
Falls Ihr Gynäkologe, Ihre Hebamme oder Ihr Arzt Rückfragen zu diesem Thema an Seracell haben sollten, können Sie auf unsere spezielle Infoline (0800- 0 500 700 1) für Hebammen und Ärzte hinweisen.

Zurück